Presse

Presseartikel

90 Jahre Brass und Swing Orchester Ottendorf

208 06 10 IMG 7500

Wir können auf ein aufregendes und erlebnisreiches letztes Wochenende zurückblicken und mit voller Inbrunst sagen: ja unseren 90. Geburtstag haben wir ausgiebig und würdig gefeiert.

 

90 Jahre werden gern als „stolzes“ Alter betitelt, wobei man bei Menschen unwillkürlich die Betonung auf das Alter legt. Bei so einen Vereinsjubiläum steht jedoch der Stolz im Vordergrund. Denn um das Alter von 90 Jahren als ehrenamtliche Institution zu erreichen ist auf jede Menge Engagement, Herzblut und Willensstärke zurückzuführen. 

 

Auch nach 90 Jahren ist unser Verein keine eingestaubte Institution und hat eine Entwicklung unter unserem Orchesterleiter Martin Ristau zurückgelegt, die nicht als selbstverständlich anzusehen ist. Über 30 Musiker im Alter von 8 - 76 nehmen an den wöchentlichen Proben mit Begeisterung Teil und es werden neben den musikalischen auch viele soziale Fähigkeiten erworben und Generationsübergreifend Freundschaften für das ganze Leben geschlossen. 

 

„Im Wesen der Musik liegt es, Freude zu bereiten“ 

Aristoteles

 

Unter diesem Motto dürften wir am Samstag mit einem schwungvollen Blasmusiknachmittag den Klängen unserer befreundeten Orchester lauschen. Zuerst spielte das Blasorchester der Stadt Flöha zünftige Egerländer Musik und sorgte mit seinen spaßigen Ansagen für viel Stimmung im Festzelt. Danach spielten die Original Jahnataler Musikanten viele bekannte Melodien und führten mit Gesangstiteln durch ein abwechslungsreiches Programm.  

 

Das Finale bildete ein Gemeinschaftskonzert der zwei Gastorchester mit unseren Musikern des Brass & Swing Orchesters. Mit der heimlichen Ottendorfer Hymne „Bub vom Zschopautal“ erreichten wir einen schönen Abschluss unseres Blasmusiknachmittages.

 

Sonntag ging es dann weiter mit unseren alljährlichen Frühschoppen. Ganz festlich begannen wir mit dem für Glenn Miller typischen Eröffnungstitel und Martins heimlichen Lieblingssongs „Moonlight Serenade“.

 

Weiter ging es durch ein abwechslungsreiches Programm mit vielen bekannten Bigband-Standards, Boogies und Gesangstiteln. Es herrschte wie immer eine tolle Atmosphäre im Festzelt und das Publikum war voller Begeisterung und honorierte jeden Solisten mit einem ordentlichen Applaus.

 

Gemeinsam mit Bürgermeister Andreas Graf und Dorffestorganisator Gert Eidam zeichnete der Vereinspräsident Fabian Eschrich wieder zwei Musiker des Orchesters für ihr langjähriges, ehrenamtliches Engagement im Orchester mit Ehrennadeln aus. So erhielt der Posaunist Andreas Heine die Ehrennadel in Gold für sein 30 jähriges Mitwirken im Orchester und der Kontrabassist Jörg Nowack sogar die Ehrennadel in Gold mit Diamant für 40 Jahre musikalische Tätigkeit

 

Das Finale bildete der Auftritt der Gastsängerin Christin Rettig, die den Hit „I‘ m so excited“ und das Gesangsduett „Something Stupid“ mit Michael Sambale präsentierte.

 

Zum Abschluss des Festkonzertes wurde der Titel Benny Goodman - The King of Swing mit dem grandiosen Schlagzeugsolos gespielt, wo Fabian Eschrich die Menge wieder zum toben brachte. 

 

Ohne die altbewährte Zugabe ließen wir das Ottendorfer Publikum natürlich nicht gehen und so endete der Auftritt mit dem Bub vom Zschopautal.

 

Wir danken herzlich envia für die großzügige finanzielle Unterstützung, aber auch den Gratulannten Martina und Gert Eidam, Bürgermeister Andreas Graf, dem Feuerwehrverein Ottendorf, Prof. Reichel, unseren zwei Gastorchestern und dem heimischen Publikum, die unsere Auftritt wieder zu einem unvergesslichen Erlebnis machten. 

 

Wir freuen uns auf das Festkonzert am 23. September 2018 in der Kirche Ottendorf anlässlich unseres Geburtstags und laden euch alle herzlich dazu ein.

Brass & Swing: Ottendorfer Orchester feiert sein "90-Jähriges"

Blick vom 06.06.2018

JUBILÄUMSFEST Klangkröper pflegt die Big-Band-Musik - Weitere Auftritte sind schon geplant

 

2018 06 06 Brass Swing Ottendorfer Orchester feiert sein 90 Jähriges

Ottendorf/Lichtenau. Fehlen natürlich auch bei der 25.Auflage des Dorf- und Kinderfestes Orrendorf nicht: die rund 30 Misikerinnen und Musiker vom Brass & Swing Orchester Ottendorf. Und auch sie feiern ein Jubiläum - nämlich den 90. Geburtstag.

"1928 als Sportkapelle gegründet, spielte man damals lange ausschließlich traditionelle Blasmusik", sagt Fabian Eschrch aus dem Orchester-Vorstand über die musikalischen Anfänge. Durch viele jährliche Konzerte, unter anderem während des vielfältigen sächsischen Kulturfestivals - dem Mittelsächsischen Kultursommer - bewahrt und pflegt das Brass & Swing Orchester Ottendorf die Big-Band-Musik wie kaum eine andere Band im Landkreis Mittelsachsen. Das Orchester ist aus dem MSV Ottendorf hevorgegangen und ist seit 2006/07 unter der Bezeichnung Brass & Swing Orchester bekannt. 2013 wurde der Schritt zu einem eigenständigen Verein getan.

Schon immer sorgen die Musikerinnen und Musiker für die tolle Stimmung und gute Laune und sind damit genau die richtige Band für das jährliche Ottendorfer Dorf- und Kinderfest. Noch dazu haben sie dabei sozusagen ein Heimspiel. Da jeder die Akteure kennt, haben sie natürlich einen großen Bonus beim Publikum. Und das spürt in der Freude und der Leidenschaft, wie die Musikerinnen und Musiker ihr "Handwerk" leben.

Um den eigenen, hohen Qualitätsanspruch gerecht zu werden, waren die Musikerinnen und Musiker im März wieder im Probelager und haben sich zusätzlich zu den intensiven Proben über die Wintermonate auf die Geburtstags-Saison vorbereitet. "Neue Titel gibt es natürlich auch zu hören. Das sind zum Beispiel Route 66, Fly me to the moon und ein paar neue Stücke mit Gesang", so Vereins-Chef Fabian Eschrich zum aktuellen Brass & Swing Programm. "Außerdem haben wir wieder neue, junge Musiker in unseren Reihen", ergänzt er.

Trotzdem sucht Brass & Swing jederzeit neue Musiker, aktuell vor allem E-Piano und Gitarre. Im Sommer sind die Ottendorfer noch auf vielen Festen zu hören, wie beispielsweise bei 750 Jahre Lauenhain/Tanneberg, dem Musikfest in Kloster Buch, dem Talsperrenfest Kriebstein und weiteren. Auch gibt es anlässlich des Jubiläums noch ein Festkonzert am 23.September in der Kirche Ottendorf. Die Auftrittsliste kann auf der Webseite www.brass-swing.de nachgelesen werden. scu

Dorf - und Kinderfest in Ottendorf

Blick vom 19.05.2018

 

VERANSTALTUNG Dorffest vom 8. bis 10. Juni in Ottendorf

 

2018 05 19 Dorf und Kinderfest in Ottendorf

In diesem Jahr feiert der Lichtenauer Ortsteil Ottendorf sein 25. Dorf- und Kinderfest vom 8. bis 10. Juni. Gleichzeitig besteht das Brass und Swing Orchester Ottendorf seit 90 Jahren, natürlich wird dies auch gebührend mit gefeiert. Bereits am Freitag, den 6. Juni startet der Festplatzbetrieb mit Schaustellern, Kegelbahn und Schießstand sowie mit dem Freibieranstich. Dann zeigen die Mädels vom Mittweidaer Karnevalsverein ihr Showtanzprogramm bevor das Konzert mit der Band Saitenwechsel aus Chemnitz Hits der 70er, 80er und 90er Jahre spielt. Danach gibt es noch eine Sambashow Rio Carneval. 

Auch der Samstag hat einiges zu bieten

Am Samstag können die Besucher ab 14 Uhr auf den Festplatz kommen und die Kinder können sich beim Animationsteam Kunterbunt aus Chemnitz ein lustiges Gesicht malen lassen. Im Schülercafe startet ein Programm der Grundschule Ottendorf in der Turnhalle. Auf dem Festplatz spielen am Nachmittag das Blasorchester der Stadt Flöha und anschließend die Original Jahnataler Blasmusiker. Ein Höhepunkt wird das Gemeinschaftskonzert der beiden Blaskapellen zusammen mit dem Brass & Swing Orchester Ottendorf. Es folgt die Aufführung des Puppentheaters Traumland. 

Am Abend gibt es Tanz für Jung und Alt mit den "Strings" und eine Schlangen- und Feuershow mit den Adamos. Ein großes Feuerwerk beschließt den Abend. Am Sonntag lockt der Frühschoppen mit dem Brass & Swing Orchester und es folgt ein stimmungsvoller Schlagernachmittag mit dem Duo Kathrin und Peter sowie Stargast Hansy Vogt alias Frau Wäber aus dem Schwarzwald. afu

 

Ottendorfer Swing-Orchester feiert

Freie Presse Mittweida vom 18.05.2018

Von Rita Türpe 

Seit 25 Jahren gibt es im Lichtenauer Ortsteil ein Dorf- und Kinderfest. Jetzt stellen Musiker überraschende Klänge vor.

 

2018 05 18 FP Brass und Swing Orchester feiert klein

Ottendorf. Drei Tage lang will Ottendorf Anfang Juni Dorf- und Kinderfest feiern. Die Veranstaltung vom 8. bis 10. Juni erlebt mit ihrer 25. Auflage ein Jubiläum. Zu den wichtigsten Akteuren gehören laut Organisator Gert Eidam die Musiker des Brass- und Swing-Orchesters.

Seit 90 Jahren gibt es den Klangkörper. "Deshalb wird ein Jubiläumsprogramm einstudiert", sagt Vereinsvorsitzender Fabian Eschrich. Das 30-köpfige Ensemble steht unter Leitung von Martin Ristau. Auftritte sind Samstagnachmittag sowie zum Frühschoppen am Sonntag geplant. Befreundete Orchester gratulieren mit einem Auftritt am 9. Juni zum Geburtstag.

Gegründet wurde das Orchester 1928 in Ottendorf als Sportlerkapelle. Zum Repertoire gehörten vor allem Märsche, Polkas und Walzer, erzählt Vereinschef Eschrich. Damit seien die Hobbymusiker bei Festen und Vergnügen im Dorf und in der Umgebung aufgetreten, so Eschrich. 1987 nahm der Klangkörper am Leipziger Turn- und Sportfest teil.

In den vergangenen rund 20 Jahren hat es laut Eschrich eine Entwicklung hin zu moderneren Musikrichtungen gegeben. Seit 2007 treten die Musiker des inzwischen eigenständigen Vereins als Brass- und Swing-Orchester Ottendorf auf. Der Name sei gewählt worden, weil vor allem Bigband-Musik im Stil Glenn Millers gespielt werde, sagt der Vereinschef. Er gehört seit rund 25 Jahren zu der Kapelle, bei den Auftritten sitzt er am Schlagzeug. Titel wie "In The Mood" von Glenn Miller oder "Dob's Boogie" von Walter Dobschinski gehörten zu den erfolgreichsten des Orchesters und würden auch zum Fest erklingen, sagt er. Das Orchester in der Besetzung mit Saxophonen, Klarinetten, Trompeten, Posaunen, Hörnern, Querflöte, Basstuba, Kontrabass, Schlagzeug und Gesang wolle zudem Überraschungstitel aus den Bereichen Bigband-Musik, Rock und Pop neu ins Repertoire nehmen. Die Proben dazu liefen. Das Orchester verlasse sich dabei auf das Gespür des Leiters. Der Rentner und Tanzmusikfan wisse, was das Publikum begeistert. Hinzu komme die Erfahrung aus vielen Konzerten in den vergangenen Jahren, beispielsweise beim Mittelsächsischen Kultursommer.

Vereinsmitglieder engagieren sich zudem auch in der Ausbildung von Nachwuchsmusikern ab dem Grundschulalter, so Eschrich. Das jüngste Orchestermitglied sei derzeit sieben Jahre alt, der Älteste sei 1940 geboren. Dringend gesucht würden derzeit vor allem Gitarristen und Pianisten.

Auf den guten Draht zum örtlichen Orchester ist Organisator Eidam stolz. Der Lichtenauer Gemeinderat betrachtet das Fest als ein wichtiges Ereignis, das die Gemeinschaft stärkt. Die Jubiläumsveranstaltung soll neben den Präsentationen des Brass- und Swing-Orchesters noch weitere Höhepunkte bieten. Der Förderverein der Freiwilligen Feuerwehr Ottendorf sei eingebunden und Sponsoren unterstützten das Fest, so Eidam.

Dadurch seien Extras wie Hubschrauberrundflüge und Auftritte bekannter Künstler möglich. Seine Favoriten seien der Fernsehmoderator und Comedian Hansy Vogt, der in seiner Paraderolle als Frau Wäber auftreten werde, und das Gesangsduo Kathrin und Peter. Mit diesen Künstlern habe er schon rund ein Jahr im Voraus die Verträge abgeschlossen, sie sorgten beim Schlagernachmittag am Sonntag für Unterhaltung. An den beiden Tagen zuvor gebe es Tanz, Showprogramme, Puppentheater und Feuerwerk sowie ein Schülercafé der Grundschule. Ein Festzelt werde aufgebaut. Schausteller sorgen auf dem Sportplatz für Unterhaltung.

Das Dorf- und Vereinsfest findet vom 8. bis 10. Juni auf dem Sportplatz, Schulstraße, in Ottendorf statt. Eintritt ist frei. Programm: 

Verkaufsoffener Sonntag mit Programm

Blick vom 02.05.2018

 

2018 05 02 Blick Verkaufsoffener Sonntag mit ProgrammMittweida. Am 6. Mai öffnen in der Mittweidaer Innenstadt viele Geschäfte ihre Türen und iaden zum entspannten Einkaufen ein, organisiert vorn Gewerbering Mittweida. Für Jung und Alt, für Groß und Klein und für jeden Geldbeutel wird ein ganzer Reigen von Attraktionen geboten. Die Geschäfte haben den ganzen Sonntag von 13 bis 18 Uhr geöffnet. Den Start gibt das Swing&Brass-Orchester Ottendorf ab 13 Uhr, dessen Auftritt von der Sparkasse Mittelsachsen gesponsert wird. Die Musiker bringen die richtigen musikalischen Rythmen auf den Marktplatz und wer dazu tanzen möchte, kann dies gern tun. Außerdem steht dort der Freizeit‐Franz, um die Kinder zu unterhalten und zu betreuen. Der LIONS Club Mittweida öffnet seinen kulinarischen Stand ebenfalis auf dem Markt.
Der Erlös daraus und der vom Nageiwettbewerb am Hoizbalken kommt dem Förderverein Schloß Ringethal zur Durchführung eines Kinderfestes am 2. Juni zugute. Und weil Einkaufen mit Musik Spaß macht, begleiten die Experten Schuster & Wagner mit ihrer Beschallung den Einkaufssonntag in der ganzen Stadt. Das Motto am Sonntag lautet „Straßenfest in Mittweida“ und so kommen die Händler raus aus ihren Geschäften und nahe an die Kunden heran. Einiadende Auslagen vor den Geschäften locken mit vielfältigen Angeboten. Und die Mittweidaer und Gäste können selber zum Verkauf mit ihren Trödel und Antikes beitragen. Jeder kann sich einen Lieblingsplatz auswählen und seine Waren anpreisen. Abends muss natürlich alles wieder abgeräumt werden. Durch die Einkaufsstraßen wird den ganzen Nachmittag der Leipziger Gaukler, Feuerschlucker und Straßenkünstler Florenz ziehen und seine Künste darbieten. Sein Programm ist sehr vielfäitig. Auf der Rochlitzer Straße kann man seine Einkaufstour bei der Lottofee Jana Rieper beginnen. Hier geht es diesmal um Holzspielzeug der Firma Legier. Wer Lust hat, kann seine Geschicklichkeit am Motorikspiel „Kletterpfad“ testen. Gleich nebenan gibt es in der Schuh-Boutique, wie auch im Schuh-Eck am Tzschirnerplatz, ausgewählte Schuh-Unikate in einzelnen Größen zu Super-Sonntags-Preisen. Beim Herrenausstatter Gornig gibt es neue, farbenfrohe Sommermode und vor dem Geschäft einen Kinderflohmarkt sowie Sport an der T‐Wall von IMM. Die Prämierung der Tagessieger findet um 17.30 Uhr statt. Gegenüber bietet Schuh Schmid 20 Prozent Rabatt auf Schuhe der Marke Rieker. afu

Stamm-Band sorgt für Gaudi

Blick vom 07. Juni 2017

 

2017 06 07 Blick Stamm Band sorgt für GaudiTRADITION: Das Brass & Swing Orchester Ottendorf ist auch diesmal wieder mit dabei

Ottendorf. Sie gehören zu dem Klangkörper, der beim Ottendorfer Dorf- und Kinderfest auf gar keinen Fall fehlen darf: die rund 30 Musikerinnen und Musiker vom Brass & Swing Orchester Ottendorf. Stets sorgen sie für beste Stimmung und gute Laune und sind damit genau die richtige Band für das Ottendorfer Dorf- und Kinderfest. Noch dazu kommen sie aus Ottendorf und haben so einen riesigen Bonus beim Publikum. Durch viele jährliche Konzerte, unter anderem auch für das vielfältigste sächsische Kulturfestival - den Mittelsächsischen Kultursommer - spielt, bewahrt und pflegt das Brass & Swing Orchester Ottendorf die Big-Band-Musik wie kaum eine andere hiesige Band im Raum Mittelsachsen. „Neben vielen öffentlichen Auftritten engagiert sich der Verein mit seinen Musikern auch besonders in der Ausbildung von Nachwuchsmusikern ab dem Grundschulalter und unterrichtet diese Mädchen und Jungen", so Fabian Eschrich aus dem Vorstand des Orchesters. Das Brass & Swing Orchester Ottendorf blickt auf eine lange Tradition zurück: Bereits 1928 wurde es innerhalb des Sportvereines MSV Ottendorf gegründet. 1987 nahm der Klangkörper erfolgreich am Leipziger Turn- und Sportfest teil. Ein besonderer Höhepunkt war 2003 der Auftritt zum 75-jährigen Jubiläum in Renchen- Ulm (Baden-Württemberg). Die Ottendorfer waren beim Festumzug die einzige Band mit modernem Repertoire. 2006/07 erfolgte der Namenswechsel zum Brass&Swing Orchester Ottendorf. Anlässlich des 80. Geburtstages wurde die erste eigene CD eingespielt. Seit 2013 ist das Orchester ein eigenständiger Verein. Mittlerweile 26 Jahre leitet der ehemalige‚ Tanzmusiker und Musiklehrer Martin Ristau (im Bild li.) das Orchester und dirigiert es auch mit seinen 76 Jahren noch swingend und tanzend. scu

Ein Leben für die Musik

Amtsblatt der Gemeinde Lichtenau, Ausgabe August 2016

 

2016-08-Amtsblatt-Lichtenau45 Jahre aktiver Musiker im Brass & Swing Orchester Ottendorf und 25 Jahre dessen Dirigent. Für diese Lebensleistung wurde Martin Ristau beim diesjähgien Ottendorfer Dorffest von der Bundesvereinigung deutscher Musikverbände geehrt. Durch seine Leistungen und sein Engagement hat sich das Orchester zu einem modernen Klangkörper entwickelt, der sich in vielen Bereichen der Unterhaltungsmusik wohl fühlt und immer mit Spaß und Freude auftritt. Dies hat nicht zuletzt auch dazu geführt, dass immer wieder junge Musiker den Weg in die Band finden.

 

Auch im Alter von 75 Jahren reist er mit dem Orchester zu jedem Auftritt quer durch Sachsen und lässt auch mal den Geburtstag seiner Frau ausfallen, um die Probe nicht zu verpassen. Wir sind sehr stolz und sehr glücklich, Martin Ristau als Orchesterleiter zu haben.

 

Als einer der ältesten aktiven Mitglieder des Orchesters erhielt er die Ehrennadel in Gold mit Diamant und die Dirigentennadel in Gold mit Jahreszahl. Die Musiker des Orchesters schenkten ihm und seiner Frau neben einer in Aluminium gravierten Urkunde noch eine Dixieland-Dampferfahrt auf der Elbe.

 

Außerdem wurden in diesem Jahr auch Undine Otto und Carsten Schott zu 10-jähriger Mitgliedschaft im Orchester ausgezeichnet, sowie Andreas Herberger, der bereits 25 Jahre für das Orchester aktiv ist.

 

Wie in jedem Jahr, freuten sich alle Musiker schon Monate vor dem Dorffest auf den Auftritt vor dem heimischen Publikum. So wurden auf Wunsch vieler Ottendorfer auch wieder einige Blasmusik-Titel gespielt und eigens für diesen Auftritt die momentan bekannteste Polka „Böhmischer Traum“ einstudiert.

 

Auch im zweiten Teil des Programms, in dem das Orchester auf sein übliches Repertoire wechselt, war für jeden Geschmack etwas geboten. Von den Big Band Klassikern wie „In the Mood“ und „American Patrol“, über lateinamerikanische Rhythmen wie „Quando Quando Quando“ bis hin zu den Krachern für Jedermann wie „Let’s Rock“, „I wanna be like you“ aus dem Dschungelbuch und „Sweet Home Chicago“.

 

Alle Musiker sind glücklich, ein so großartiges und musikalisches Publikum in der eigenen Heimat zu haben. Ein herzlicher Dank gilt Gert Eidam und dem Feuerwehrverein Ottendorf.

Ein Talent, das jedem frommt, hast du in Besitz genommen. Wer mit holden Tönen kommt, überall ist der willkommen

2016-04-Amtsblatt Lichtenau(Johann Wolfgang von Goethe)

Amtsblatt der Gemeinde Lichtenau vom 01.05.2016

 

Bereits zum vierten Mal stand für das Brass & Swing Orchester Ottendorf ein Probelager auf dem Plan. Es war wieder März und es ging wieder in die Jugendherberge Tabakstanne nach Thalheim. Für ein ganzes Wochenende quartierten sich die Musiker dort ein und probten fast ununterbrochen an neuen Titeln.

Am Samstag lud sich das Orchester in bewährter Weise namhafte Profimusiker aus der Umgebung als Dozenten ein und arbeitete mit ihnen.

In diesem Jahr übernahm Otto-Roland Briem (Trompeter beim Orchester Fips Fleischer) zusätzlich zu den Trompeten auch die Probenleitung in den Gesamtproben. Steffi Kauer (Robert-Schumann- Konservatorium) arbeitete mit dem Holzsatz und Lotschi Kauer (Tubist und Kontrabassist) mit den Bässen. Für das tiefe Blech wurde André Stemmler von der Musikschule Chemnitz engagiert und als Dozent für die Schlagzeuger kam Frank Lange (Big Band der Robert-Schumann- Philharmonie) zu Hilfe.

Neben vielen langen und anstrengenden Proben freuten sich die Musiker auch auf ihre gemeinsame Freizeit mit unzähligen Skatrunden, Geschichten aus alten Zeiten oder dem Lauschen der Musik. Das Ergebnis der Bemühungen können unsere Gäste in Kürze bei vielen Auftritten in der Region belauschen, wie zum Beispiel am Pfingstsonntag ab 10:30 Uhr in Falkenhain an der Talsperre Kriebstein. Alle Auftrittstermine stehen wie immer auf www.brass- swing.de

Ein großer Dank gilt dem Team der Tabakstanne für die tolle Unterbringung und wirklich fabelhafte Bewirtung, allen Dozenten für die vielen Ideen und Vorschläge und nicht zuletzt allen Musikern für ihr großartiges Engagement.

Foto: René Silbermann

Brass & Swing & Blasmusik

2017-08-01 Amtsblatt_Lichtenau_Artikel_SabineSabine Schmidt
Amtsblatt der Gemeinde Lichtenau vom 01.08.2015

 

Wie in jedem Jahr spielte auch diesmal das Ottendorfer Brass & Swing Orchester beim beliebten Frühschoppen auf dem Dorf- und Kinderfest in Ottendorf.
Richtig festlich starteten die 30 Musiker diesmal ihr Programm mit dem Steigermarsch und erzeugten Gänsehaut-Feeling pur im voll besetzten Festzelt. Weiter ging es mit einigen extra für das Heimpublikum ausgewählten Blasmusikstücken, die sonst nicht zum regulären Repertoire gehören. So wurde sowohl kräftig zum Rosenwalzer geschunkelt, aber auch zur Schützenliesel geklatscht.

Mit dem Titel „Ramona“ leiteten sie dann in ihr übliches Genre über und präsentierten anschließend die neu im diesjährigen Probelager einstudierten Titel. So wurde vor dem Heimpublikum „Choo Choo Ch Boogie", „Woodchoppers Ball" und auch der ruhige Titel „Satin Doll" uraufgeführt.

Zum Ende des über zweistündigen Frühschoppens ehrte der Vereinsvorsitzende Fabian Eschrich gemeinsam mit dem Bürgermeister Andreas Graf und Sabine Schmidt Musiker des Orchesters für ihr ehrenamtliches Engagement in der Musik mit Auszeichnungen der Bundesvereinigung Deutscher Musikverbände. Eine besondere Anerkennung und Standing Ovations bekam Andreas Dietze für beträchtliche 40 Jahre aktive musikalische Tätigkeit im Verein.


Ausgezeichnet wurden:

für 10 Jahre mit der Ehrennadel in Bronze: Steffen Bartel und Elisa Windisch
für 30 Jahre mit der Ehrennadel in Gold: Peter Höfgen, Rene Silbermann und Michael Uhlemann
für 40 Jahre mit der Ehrennadel in Gold mit Diamant: Andreas Dietze

 

Als nach zwei Zugaben die heimliche Hymne „Bub vom Zschopautal“ erklang, ging mal wieder ein grandioser Frühschoppen mit einem großartigen Publikum zu Ende.
Die Musiker und Musikerinnen bedanken sich an dieser Stelle nochmal herzlich für die tolle Stimmung im Ottendorfer Festzelt und freuen sich schon aufs kommende Jahr.

Lust mitzumachen?

Du spielst ein Instrument und bist zwischen 12 und ungefähr 100 Jahre alt? Wenn Du Lust hast, bei uns mitzuspielen, kontaktiere uns gern.

Wir werden unterstützt von