Ein starker Verein

 

Am Donnerstag, dem 9. September war es musikalisch eher still in unserem Garnsdorfer Proberaum, denn der Abend wurde für die alljährliche Mitgliederversammlung genutzt.
Normalerweise findet die immer während unseres Probelagers statt. Da dies aber coronabedingt schon zwei Jahre nicht möglich war, wurde kurzerhand eine Probe geopfert.

 

Nach einem gemeinsamen Abendessen wurde die Sitzung eröffnet und unser Präsident Fabian Eschrich führte durch die Mitgliederversammlung.
Der Rückblick auf die letzten Jahr fiel erwartungsgemäß etwas ernüchternd aus.

 

2019 konnte davon allerdings noch keine Rede sein, denn da konnten wir eine Gesamtzahl von 31 Auftritten verbuchen, die wir noch in guter Erinnerung haben. So konnten zum Beispiel unsere Jüngsten mit der Nachwuchsbesetzung zur Gestaltung des Tages des offenen Denkmals am Taurasteinturm in Burgstädt beitragen. 
Mit dem Gesamtorchester konnten wir wieder einige Feste unserer Region und darüber hinaus bereichern und haben uns sehr gefreut, dass wir im erzgebirgischen Wünschendorf, in Geringswalde, Penig, Kriebstein, Freiberg, Waldheim, Mittweida, Falkenhain, Limbach-Oberfrohna und anderen Orten beschwingte Stimmung verbreiten konnten. 
Besondere Highlights waren die Mitteldeutsche Jugendmeisterschaft Leichtathletik in Mittweida, die Veranstaltung „150 Jahre Hetzdorfer Viadukt“, die Landesgartenschau in Frankenberg und die zwei Mettenschichten im Bergwerk Schönborn-Dreiwerden.

 

Am allerschönsten ist es aber immer zuhause und so denken wir immer wieder gern an unsere Auftritte in Lichtenau zurück. Allen voran natürlich an das Ottendorfer Dorffest, welches bei uns verständlicherweise die mit Abstand längste Tradition hat. 
Auch beim Feuerwehrfest in Oberlichtenau und beim Badfest in Garnsdorf haben wir mit großer Freude gespielt und freuen uns sehr über die Einladungen. Sehr gern würden wir auch in den anderen Lichtenauer Ortsteilen spielen, sobald es die allgemeine Lage wieder zulässt.

 

Für die kleinsten in unserer Gemeinde machen wir auch gern mal eine Ausnahme, denn normalerweise spielen wir nicht mehr in Marschformation. Aber es gibt nun kaum etwas schöneres, als leuchtende Kinderaugen bei einem Lampionumzug und so war es uns eine große Freude, die Umzüge für den Hort der Grundschule Ottendorf, den Kindergarten Ottendorf und den Kindergarten Oberlichtenau musikalisch begleiten zu können.

 

Mittlerweile auch schon langjährige Tradition ist der musikalische Ausklang unserer Weihnachtsbesetzung. 
Den Auftritt beim Ottendorfer Weihnachtsmarkt und das Weihnachtskonzert in der Ottendorfer Kirche zählen wir ebenfalls zu unseren Jahreshighlights. Auch die musikalische Begleitung der Christmesse in Ottendorf war eine große Freude, ebenso wie die Auftritte auf den Weihnachtsmärkten in Chemnitz und Mittweida, wo ebenso die Mettenschicht im Museum begleitet wurde.

 

Dann aber kam das Jahr 2020.
Dieses Jahr fing wunderbar an. Im Januar haben wir unsere vereinsinterne Weihnachtsfeier nachgeholt und haben unsere Mitglieder und deren Familien in die Räuberschänke nach Oederan eingeladen. Dort haben wir einen wunderbaren Abend in großer, geselliger Runde verbracht und fleißig Pläne für das kommende Jahr geschmiedet.
Einer dieser Pläne war die Instrumentenvorstellung in unserer Ottendorfer Grundschule. 
Einige unserer Musiker haben sich für diesen Tag frei genommen, um die Klassenräume der Schule zu besetzen und in mehreren Gruppen ihre Instrumente vorzustellen, interessante Informationen über deren Entstehen und Gebrauch zu erzählen und natürlich durften die Instrumente dann auch ausprobiert werden. 
Das war ein wunderbarer Vormittag. Keiner hat da geahnt, dass das die fast einzige Orchesteraktion des ganzen Jahres bleiben würde.

 

Durch Corona begann dann eine schwierige Zeit für alle Kulturschaffenden und so konnten auch wir nur die kleinen Lücken nutzen, die sich im Spätsommer auftaten und immerhin drei Konzerte spielen. 
Besonders froh sind wir, dass eines dieser Konzerte anlässlich des 80. Geburtstages unseres Bandleaders Martin Ristau stattfinden konnte.
Es wäre sehr schade gewesen, wenn dieser Tag ohne Orchestermusik stattgefunden hätte. 
Damit ging 2020 als das Jahr mit den bisher wenigsten Auftritten in die Vereinsgeschichte ein.

 

Zur Mitgliederversammlung war das allerdings kein Grund Trübsal zu blasen, denn der Verein steht nach wie vor auf festen Beinen. An dieser Stelle ein großes Dankeschön an unsere treuen Sponsoren und Freunde, die es uns auch in diesen Zeiten ermöglichen, eine stabile Vereins- und Jugendarbeit zu gewährleisten.
Nicht zuletzt gebührt der Dank auch Fabian Eschrich und Sabine Schmidt für ihre unermüdliche Vereinsarbeit, ohne die es die ein oder andere Förderung nicht geben würde.
Ebenfalls ein sehr großes Dankeschön an die Gemeinde Lichtenau und den Bürgermeister Andreas Graf, für die außerordentlich gute und freundschaftliche Zusammenarbeit und Unterstützung.

 

Neben der alljährlichen Mitgliederversammlung war es in diesem Jahr wieder Zeit für die Wahl unseres Vereinsvorstandes und der Revisionskommission. 
Die bisherigen Revisoren und Vorstandsmitglieder wurden einstimmig von den Orchestermitgliedern entlastet und ebenso einstimmig wieder ins Amt gewählt. Daher bleibt alles beim alten:


 

Revisionskommission: Matthias Frenzel, Thomas Stubenrauch

 

Vorstandsvorsitzender: Fabian Eschrich


Stellvertreter: Michael Uhlemann


Finanzen: Andreas Herberger


Schriftführer: Sabine Schmidt


Beisitzer: Jörg Nowack, Michael Sambale

 

Wir bedanken uns von Herzen bei unseren 37 aktiven Mitgliedern, die auch dieses Jahr zu einem erfolgreichen Jahr gemacht haben und ohne die es diesen wunderbaren und starken Verein nicht gäbe.

 

Allen Freunden, Fans und Unterstützern wünschen wir beste Gesundheit. Wir sehen uns, hoffentlich bald, bei einem unserer nächsten Auftritte.

 

Euer Brass & Swing Orchester Ottendorf e.V.

Wir werden unterstützt von

Nächste Auftritte

Lust mitzumachen?

Du spielst ein Instrument und bist zwischen 12 und ungefähr 100 Jahre alt? Wenn Du Lust hast, bei uns mitzuspielen, kontaktiere uns gern.